Innovation erklärt – Definition, Arten und Bedeutung von Innovation

Was ist Innovation und was sind die verschiedenen Arten und Bereiche von Innovation?

Die einfache Definition von Innovation im Unternehmenskontext. Wir erklären auch, welche verschiedenen Bereiche der Innovation es gibt, welche Arten von Innovation stattfinden und die allgemeine Bedeutung.

Innovation ist die praktische Anwendung von Ideen, die zu verschiedenen neuen Arten von neuen Angeboten wie Produkten, Dienstleistungen, Prozessen und Geschäftsmodellen führen, mit dem Ziel, bestehende Anwendungen zu verbessern oder zu stören oder neue Lösungen zu schaffen.

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Ideen von außerhalb des Unternehmens kommen, durch Brainstorming, durch das Kombinieren bestehender Ideen oder durch radikales neues Denken innerhalb Ihres Bereichs. Aber es sollte das Herzstück Ihres Unternehmens sein und es sollte ständig getan werden, um das Überleben des Unternehmens zu sichern.

Deshalb erklären wir Ihnen hier die verschiedenen Bereiche, in denen Innovation stattfinden kann, 4 verschiedene Arten von Innovation und auch, wie Sie Ihre Ideen am besten davor schützen, kopiert oder gestohlen zu werden.

Definition von Innovation – Was ist Innovation?

Innovation ist der Prozess des Erschaffens, Entwickelns und Umsetzens neuer Ideen, Methoden oder Produkte, die zu erheblichen positiven Veränderungen führen. Es geht darum, unerfüllte Bedürfnisse oder Herausforderungen zu erkennen und zu überwinden, indem man kreativ denkt und von etablierten Praktiken abweicht. Innovation kann in verschiedenen Bereichen vorkommen, z. B. in der Technik, der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Kunst, und sie führt oft zu einer verbesserten Effizienz, Produktivität oder Wertschöpfung. Zu den Schlüsselaspekten der Innovation gehören Originalität, Praktikabilität und Wirkung, und sie erfordert die Bereitschaft, Risiken einzugehen und sich auf Veränderungen einzulassen. Erfolgreiche Innovation löst nicht nur bestehende Probleme, sondern antizipiert oft auch zukünftige Bedürfnisse und Trends, treibt den Fortschritt voran und fördert das Wachstum in einer sich schnell entwickelnden Welt.

Innovationen kommen oft von Einzelpersonen, die eine Idee haben, aber auch Unternehmen investieren viel in Innovationen und die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen. Mehrere Schlüsselfaktoren tragen zur Innovationsfähigkeit eines Unternehmens bei. Einer der wichtigsten ist eine starke Innovationskultur. Das bedeutet, dass ein Klima geschaffen werden muss, in dem sich die Beschäftigten ermutigt fühlen, neue Ideen zu entwickeln, und in dem sie für das Eingehen von Risiken belohnt werden. Ein weiterer wichtiger Faktor sind die richtigen Ressourcen wie F&E-Labore, Designteams, Unterstützung durch das Management und finanzielle Mittel. Schließlich ist es wichtig, eine klare strategische Vision zu haben, die Innovationen unterstützt und bei der Entscheidungsfindung hilft.

Um erfolgreich innovieren zu können, müssen Unternehmen in der Lage sein, Chancen zu erkennen und sie zu ergreifen. Dazu gehört, den Markt zu beobachten und zu verstehen, was die Kunden wollen und brauchen. Außerdem müssen sie Trends vorhersehen und bereit sein, mit neuen Ideen zu experimentieren.

Innovationen zu entwickeln und auf dem Markt einzuführen kann eine Herausforderung sein, aber es ist auch ein vorteilhafter Prozess für Unternehmen. Er kann zu höheren Gewinnen, schnellerem Wachstum, einem Wettbewerbsvorteil, besseren Gewinnspannen und manchmal sogar zu weltverändernden Entdeckungen führen.

Innovation ist die spezifische Funktion des Unternehmertums, sei es in einem bestehenden Unternehmen, einer öffentlichen Einrichtung oder einem neuen Unternehmen, das von einer Einzelperson in der Familienküche gegründet wird. Sie ist das Mittel, mit dem der Unternehmer entweder neue, Wohlstand produzierende Ressourcen schafft oder bestehende Ressourcen mit einem verbesserten Potenzial zur Schaffung von Wohlstand ausstattet. – Peter Drucker (übersetzt)

8 Felder der Innovation

Innovation kann in verschiedenen Formen und Ergebnissen auftreten. Wenn wir über Innovation sprechen, denken die meisten Menschen an neue Produkte, während es eine breite Palette von verschiedenen möglichen Innovationsergebnissen gibt. Hier listen wir die häufigsten auf

Produkt- und Produktleistungsinnovation

Entweder wird ein neues Produkt entwickelt oder die Leistung eines bestehenden Produkts wird verbessert. Diese Art der Innovation ist in der Geschäftswelt sehr verbreitet.

Technologie-Innovation

Neue Technologien können auch die Grundlage für viele andere Innovationen sein. Das beste Beispiel war das Internet, das selbst eine Innovation war, aber auch zu anderen Innovationen in verschiedenen Bereichen führte.

Geschäftsmodell-Innovation

Viele der erfolgreichsten Unternehmen der Welt haben es geschafft, ihr Geschäftsmodell zu innovieren. Die Nutzung verschiedener Kanäle, Technologien und neuer Märkte kann zu neuen möglichen Geschäftsmodellen führen, die Kundenwert schaffen, liefern und erfassen können. Digitale Ökosysteme sind ein bekanntes Beispiel für Innovationen, die mehrere Technologien nutzen und eine ganz neue Art von Geschäft schaffen. Digitale Geschäftsmodelle stellen derzeit eine der größten Chancen für Innovationen dar.

Organisatorische Innovation

Auch die Verwaltung und gemeinsame Nutzung von Ressourcen auf eine neue Art und Weise kann eine Innovation sein. Auf diese Weise ist es möglich, Ressourcen und Assets auf eine völlig neue Art und Weise zu nutzen.

Prozess-Innovation

Innovationen in den Prozessen können die Effizienz oder Effektivität bestehender Methoden verbessern. Mögliche Prozessinnovationen betreffen die Produktion, die Lieferung oder die Kundeninteraktion.

Marketing / Vertrieb – Neuer Kanal Innovation

Neue Methoden, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen und zu halten. Entweder durch den Einsatz innovativer Marketing-/Verkaufskonzepte oder durch die Nutzung neuer Kanäle zur Kundengewinnung/zum Verkauf.

Netzwerk-Innovation

Durch die Verbindung verschiedener Gruppen und Interessengruppen kann es möglich sein, einen zusätzlichen Wert zu schaffen. Diese Art von Innovation ist durch den Einsatz mit digitalen Dienstleistungen sehr verbreitet.

Kundenbindung / Retention

Innovative Konzepte, die versuchen, das Engagement der Kunden zu erhöhen und die Bindung hoch zu halten. Das Ziel ist es, innovative Modelle zu haben, um die Kunden „locked-in“ oder engagiert zu halten.

Die 4 Arten der Innovation

Zunächst einmal müssen wir verstehen, dass es verschiedene Arten von Innovationen gibt, die sich auf Produkte, Dienstleistungen und Prozesse auswirken können. Am häufigsten wird zwischen 4 Innovationsstufen unterschieden, je nachdem, ob sie neue Märkte erschließen oder ob sich die Technologie ändert.

Die 4 verschiedenen Arten von Innovation sind

  • Inkrementelle Innovation
  • Architektonische Innovation
  • Disruptive Innovation
  • Radikale Innovation

4 Types of Innovation - Incremental innovation, disruptive innovation, architectural innovation, radical innovation

 

Inkrementelle Innovation

Bestehende Technologie, bestehender Markt

Eine der häufigsten Formen der Innovation, die wir beobachten können. Sie nutzt bestehende Technologien innerhalb eines bestehenden Marktes. Ziel ist es, ein bestehendes Angebot durch Hinzufügen neuer Funktionen, Änderungen im Design usw. zu verbessern.

Beispiel

Das beste Beispiel für inkrementelle Innovation ist der Smartphone-Markt, wo die meisten Innovationen nur in der Aktualisierung der Hardware, der Verbesserung des Designs oder dem Hinzufügen einiger zusätzlicher Funktionen/Kameras/Sensoren usw. bestehen.

Disruptive Innovation

Neue Technologie, bestehender Markt

Disruptive Innovation wird meist mit der Anwendung neuer Technologien, Prozesse oder disruptiver Geschäftsmodelle auf bestehende Branchen in Verbindung gebracht. Manchmal scheinen neue Technologien und Geschäftsmodelle, besonders am Anfang, den bestehenden Lösungen unterlegen zu sein, aber nach einigen Iterationen übertreffen sie die bestehenden Modelle und übernehmen den Markt aufgrund von Effizienz- und/oder Effektivitätsvorteilen.

Beispiele

Amazon nutzte Internet-Technologien, um die bestehende Branche für Buchhandlungen zu stören. Sie hatten den bestehenden Markt für Bücher, aber veränderten die Art und Weise, wie sie verkauft, geliefert und erlebt wurden, durch den Einsatz von disruptiven Technologien. Ein weiteres Beispiel war das iPhone, bei dem die bestehenden Technologien auf dem Markt (Telefone mit Tasten, Tastaturen, etc.) durch Touch-Interface-zentrierte Geräte in Kombination mit intuitiven Benutzeroberflächen ersetzt wurden.

Architektonische Innovation

Bestehende Technologie, neuer Markt

Architektonische Innovation ist etwas, das wir im Moment bei Tech-Giganten wie Amazon, Google und vielen anderen sehen. Sie nehmen ihr Fachwissen, ihre Technologie und ihre Fähigkeiten und wenden sie auf einen anderen Markt an. Auf diese Weise können sie neue Märkte erschließen und ihren Kundenstamm erweitern.

Beispiele

Insbesondere digitale Ökosystem-Orchestratoren wie Amazon und Alibaba nutzen diese Innovationsstrategie, um neue Märkte zu erschließen. Sie nutzen die vorhandene Expertise im Aufbau von Apps, Plattformen und ihren bestehenden Kundenstamm, um neue Dienste und Produkte für verschiedene Märkte anzubieten. Ein aktuelles Beispiel hierfür: Amazon ist kürzlich in den Bereich der medizinischen Versorgung eingestiegen.

Radikale Innovation

Neue Technologie, neuer Markt

Auch wenn es die stereotype Art ist, wie die meisten Menschen Innovation sehen; es ist die seltenste Form von allen. Radikale Innovation beinhaltet die Schaffung von Technologien, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen, die völlig neue Märkte erschließen.

Beispiele

Das beste Beispiel für eine radikale Innovation war die Erfindung des Flugzeugs. Diese radikal neue Technologie eröffnete eine neue Form des Reisens, erfand eine Industrie und einen ganz neuen Markt.

Was sind die 5 Phasen der Unternehmensinnovation?

Um einen erfolgreichen und nachhaltigen Innovationsprozess zu schaffen, muss Ihr Unternehmen verschiedene Phasen der Unternehmensinnovation durchlaufen. Dazu gehören Ideenfindung, Bewertung, Testen und Experimentieren, Entwicklung und Umsetzung sowie Optimierung. Jede Phase ist wichtig für den Gesamterfolg Ihrer Innovationsinitiative.

1. Ideenfindung & Ideengenerierung

Der Prozess der Generierung neuer Ideen und Entwürfe. In dieser Phase geht es darum, neue und innovative Wege zur Verbesserung Ihres Unternehmens, Ihrer Dienstleistungen oder Produkte zu finden. Einige gängige Methoden zur Generierung neuer Ideen sind Brainstorming, Kundenfeedback, neue Technologien, wirtschaftliche Veränderungen oder andere Quellen für neue Ideen. Unabhängig davon, wie Sie sie generieren, ist es wichtig, dass Sie einen ständigen Fluss neuer Ideen haben, die Sie bewerten und weiterentwickeln können.

2. Bewertung

Viele Unternehmen unterlassen den Schritt der Bewertung ihrer Ideen, was sehr kostspielig sein kann. Wenn man sich nicht die Zeit nimmt, eine Idee richtig zu bewerten, kann es passieren, dass man in ein Projekt investiert, das weder durchführbar noch rentabel ist. Es ist wichtig, dass Sie sich die Zeit nehmen, jede Idee zu bewerten, bevor Sie sie in Angriff nehmen. So können Sie sicherstellen, dass Sie in Projekte investieren, die das größte Erfolgspotenzial haben.

3. Testen, Experimentieren und MVP

Der Prozess des Testens einer Idee, um zu sehen, ob sie in der Praxis funktioniert. Diese Phase umfasst die Entwicklung von Prototypen, Markttests und Nutzerfeedback. Es ist jedoch wichtig, zunächst mit kleinen MVPs zu beginnen, um das Risiko zu verringern, in ein Projekt zu investieren, das nicht durchführbar oder rentabel ist. MVPs sind eine gute Möglichkeit, eine Idee zu testen, ohne zu viel Zeit oder Geld in die Entwicklung zu investieren.

4. Entwicklung und Implementierung

Ein erfolgreicher Test kann Ihnen ein gutes erstes Feedback geben, das Ihnen helfen kann, einen Plan zu erstellen und dann die Entwicklung der Innovation in vollem Umfang durchzuführen. Nach einem erfolgreichen Test ist es wichtig, dieses Feedback zu nutzen, um einen Entwicklungsplan zu erstellen. Dieser Plan sollte alle Schritte enthalten, die für die Markteinführung der Innovation erforderlich sind. Sobald der Plan steht, ist es an der Zeit, diesen Plan auszuführen und die Innovation zum Leben zu erwecken. Daran sind auch Marketing, Vertrieb und Support beteiligt.

5. Optimierung und Skalierung

Nach der Einführung der Innovation ist es wichtig, die Leistung zu verfolgen und gegebenenfalls zu optimieren. In dieser Phase geht es darum, sicherzustellen, dass die Innovation langfristig erfolgreich und nachhaltig ist. Dazu gehören kontinuierliche Überwachung, Analyse und Verbesserung. Sobald die Innovation etabliert ist und sich gut bewährt, ist es an der Zeit, sie zu skalieren und sie weiteren Kunden zugänglich zu machen.

Wie Sie Innovationen in Ihrem Unternehmen fördern

Innovation ist manchmal ein entscheidender Bereich für das Überleben vieler Unternehmen und Branchen. Aber Ihre Mitarbeiter zu ermutigen, neue Ideen zu entwickeln, kann manchmal anstrengend sein.

Hier sind einige Tipps, wie Sie mehr Innovation in Gang bringen können:

  • Die Mitarbeiter aktiv motivieren
  • Kunden um Feedback bitten / Kunden zu Feedback-Runden einladen
  • Stakeholder um Feedback bitten
  • In die Ausbildung Ihrer Mitarbeiter investieren
  • Aktiv Ressourcen für Forschung und Entwicklung (F&E) investieren
  • Ein Belohnungssystem für innovatives Denken aufbauen
  • Mit Start-ups und innovativen Unternehmen zusammenarbeiten
  • Ein Intrapreneurship-Programm aufbauen
  • Aktiv im Internet recherchieren (Branchennachrichten, Tech-News, etc.)
  • Experten befragen / interviewen / treffen

Innovation ist ein kalkuliertes Risiko, mit dem man sich auseinandersetzen muss. Nicht alle Projekte werden erfolgreich sein, und der Unternehmensprozess muss so gesteuert werden, dass potenzielle Fehlschläge herausgefiltert werden, bevor sie einen zu großen Einfluss auf Ihr Innovationsbudget haben. Versuchen Sie, den Prozess zu straffen und erstellen Sie vielleicht Ihr eigenes Innovationsprogramm, das einige der oben genannten Punkte abdeckt. Auf diese Weise können Sie es besser verwalten und erhalten einen besseren Überblick.

Innovation messen: Eine komplexe Herausforderung

Die Messung von Innovation ist eine komplexe Aufgabe, die vielen Unternehmen schwerfällt oder dafür sorgt, dass Innovation verhindert wird. Während einige Aspekte der Innovation greifbar und leicht zu quantifizieren sind, wie z.B. die Anzahl der neuen Patente oder die Einnahmen aus neuen Produkten, sind die eigentlichen Aspekte, die Innovation ausmachen, schwer zu erfassen. Dazu gehören z. B. kulturelle Veränderungen, die Erweiterung des Wissens, der Weg zu „mehr Innovation“ oder die Steigerung der allgemeinen kreativen Problemlösungskompetenz im Unternehmen.

Wichtig zu verstehen: Innovation ist kein geradliniger Prozess, sondern ein iterativer Prozess mit vielen Umwegen und Sackgassen. Er beinhaltet manchmal unzählige Experimente, das Lernen aus Misserfolgen und die schrittweise Verfeinerung und Anpassung von Ideen. Da Innovation in dieser Hinsicht nicht messbar ist, wird es schwierig, dafür einen KPI festzulegen.

Daher ist die Festlegung starrer KPIs oder Erfolgsmaßstäbe für Innovationen für viele Unternehmen ein Problem. Diese starren KPIs können dazu führen, dass man sich auf kurzfristige Ergebnisse und „Vorzeige-Innovationen“ konzentriert, statt auf langfristige Veränderungen und grundlegende Innovationen. Solche Innovations-KPIs können auch von Risikobereitschaft abschrecken und die Beschäftigten dazu ermutigen, „auf Nummer sicher“ zu gehen, um ihre Ziele zu erreichen. Noch wichtiger ist jedoch, dass eine falsche Messung der Innovation die Kreativität, die die Innovation vorantreibt, im Keim ersticken kann.

Innovation ist wie ein Muskel

Innovation kann mit einem Muskel verglichen werden, der im Laufe der Zeit entwickelt werden muss. Sie ist eine Investition in die Zukunft, die sich nicht immer sofort auszahlt oder länger dauert. Eine Innovationskultur entwickelt sich nicht über Nacht, sondern durch ständiges Üben, Lernen und Wiederholen. Die Unternehmen müssen erkennen, dass nur die Messbarkeit der Bedingungen, unter denen Innovation gedeihen kann, in Betracht gezogen werden sollte, was oft ein Überdenken der traditionellen Ansätze für Planung, Zielsetzung und Messung erfordert. Es ist zum Beispiel besser zu messen, wie viel investiert wird, wie viele Projekte im Voraus geplant werden, wie viele Erkenntnisse weitergegeben werden, wie viel Prozent der Ideen zu Prototypen werden, wie viel Prozent zu Piloten, oder andere Methoden zur Bewertung von Innovation.

Die Bedeutung des Scheiterns bei Innovationen

Niemand will Geld verlieren und dies feiern. Aber das Scheitern ist ein wichtiger Teil der Innovation. Kein Unternehmen sucht das Scheitern um seiner selbst willen, aber es ist wichtig zu erkennen, dass jedes Scheitern wertvolle Lehren für zukünftige Bemühungen bietet. Um es mit den Worten von Thomas Edison zu sagen: „Ich habe nicht versagt. Ich habe nur 10.000 Wege gefunden, die nicht funktioniert haben.“ Und Edisons Glühbirne war kein einmaliger Geniestreich, den man einfach planen konnte, sondern das Ergebnis ständiger Experimente und des Lernens aus Fehlern, bis sie schließlich funktionierte. Hätte man einen KPI festgelegt, wäre sie nach 100 Experimenten fertig gewesen.

Es reicht jedoch nicht aus, Misserfolge zuzulassen. Das Unternehmen muss eine Kultur entwickeln, die Misserfolge nicht nur toleriert, sondern aktiv fördert. Dazu gehört, dass Scheitern nicht mehr als Rückschlag, sondern als Chance zum Lernen wahrgenommen wird. Es geht auch darum, ein Umfeld zu schaffen, in dem sich die Beschäftigten sicher fühlen, um Risiken einzugehen und Fehler zu machen.

Außerdem muss jedes Scheitern, jedes Experiment und jedes Lernen dokumentiert und zugänglich gemacht werden. Es reicht nicht aus, einfach nur zu scheitern; man muss auch daraus lernen. Das bedeutet, dass es aktiv gemanagt werden muss, dass die getesteten Hypothesen und die daraus gezogenen Lehren aufgezeichnet werden müssen. So kann verhindert werden, dass dieselben Misserfolge erneut auftreten und der Lernprozess beschleunigt werden.

Wenn das Wissensmanagement gut funktioniert, kann es mit der Zeit dazu beitragen, dass die Organisation besser in der Lage ist, Ideen zu entwickeln, zu experimentieren und Innovationen umzusetzen. Diese Lernkultur, kombiniert mit den richtigen Instrumenten, Methoden und Prozessen, kann die Innovationsfähigkeit der Organisation steigern und sie auf einen langfristigen Erfolg vorbereiten, der zu einem Wettbewerbsvorteil werden kann.

Eine Kultur der Innovation aufbauen: Wie Unternehmen lernen, innovativ zu sein

Wie bereits erwähnt, ist die Förderung von Innovationen in Unternehmen vergleichbar mit dem Training eines Muskels – wenn du einmal ins Fitnessstudio gehst, bekommst du keine Muskeln, genauso wie eine einmalige Idee kein innovatives Unternehmen macht. Das bedeutet, dass Innovation kontinuierliche Anstrengungen, Engagement und die Bereitschaft, neue Methoden zu lernen und anzuwenden, erfordert. Der Aufbau einer starken Innovationskultur bedeutet, dass ein Unternehmen lernt, Ideen zu sammeln, zu bewerten und gezielt umzusetzen. Dieser Prozess erfordert die aktive Beteiligung und das Engagement sowohl der Beschäftigten als auch der Führungskräfte, aber hier sind einige der besten Praktiken, die ich im Laufe des Jahres gelernt habe.

  • Gezieltes Sammeln von Ideen: Der erste Schritt zu einer starken Innovationskultur ist das systematische Sammeln von Ideen. Unternehmen sollten Mechanismen einrichten, die es den Beschäftigten ermöglichen, ihre Ideen einfach und ohne Angst vor Ablehnung oder Kritik zu äußern. Dazu können Ideenboxen, regelmäßige Brainstorming-Sitzungen oder interne Innovationswettbewerbe gehören.
  • Lernen, wie man mit Innovationen umgeht: Sowohl die Beschäftigten als auch die Führungskräfte müssen lernen, wie sie mit Innovationen umgehen können. Dazu gehört es, eine offene Haltung zu entwickeln, die bereit ist, Risiken einzugehen und Fehler als Lernchancen zu sehen. Schulungen und Workshops können dabei helfen, die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln.
  • Innovationsfördernde Führung: Manager/innen spielen eine entscheidende Rolle beim Aufbau einer Innovationskultur. Sie müssen ein Umfeld schaffen, in dem Kreativität und Experimentierfreude gefördert werden. Dazu müssen sie Vorbilder für innovatives Denken sein und ihre Teams ermutigen, bestehende Annahmen in Frage zu stellen und neue Wege zu beschreiten.
  • Herausforderungen bei der Förderung von Innovation: Es ist wichtig zu erkennen, dass der Aufbau einer Innovationskultur auch mit Herausforderungen verbunden ist. Viele hoch innovative Köpfe zieht es in die Selbstständigkeit, wo sie mehr kreative Freiheit und Autonomie finden. Unternehmen sollten sich daher nicht der Illusion hingeben, dass es einfach ist, innovative Talente zu gewinnen und zu halten. Es erfordert gezielte Anstrengungen, um ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das auch für kreative Denker/innen attraktiv ist.
  • Innovation als kontinuierlicher Prozess: Die Förderung von Innovation in einer Organisation ist ein kontinuierlicher Prozess und kein einmaliges Ereignis. Er erfordert ständige Aufmerksamkeit, Pflege, Anpassung und BUDGET. So wie ein Muskel regelmäßig trainiert werden muss, um stark zu bleiben, muss ein Unternehmen kontinuierlich an seiner Innovationsfähigkeit arbeiten. Das bedeutet, ständig nach neuen Ideen zu suchen, den Status quo in Frage zu stellen und offen für Veränderungen zu sein.

Schutz von Innovationen

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie Ihre Innovation schützen können. Wir konzentrieren uns hier auf die 2 wichtigsten Schutzmethoden, die entweder „rechtlicher Schutz“ oder Marktführerschaft durch einen „First-Mover-Vorteil“ sind.

1. Rechtlicher Schutz

Je nach Art der Innovation kann es sinnvoll sein, Ihre Erfindung zu patentieren, um sie zu monetarisieren und sie vor anderen zu schützen. Es muss auch ein Verständnis für die Kosten des Patentschutzes vorhanden sein. Während die anfänglichen Kosten vielleicht nicht so hoch sind, können die Rechtskosten zur Durchsetzung möglicher Patentverletzungen in die Höhe schießen und es kleineren Unternehmen schwerer machen, zu ihrem Recht zu kommen.

Es ist auch wichtig zu verstehen, dass nicht alles geschützt und patentiert werden kann. Während Produkte, Prozesse und Technologien in der Regel leichter zu schützen/patentieren sind, ist es schwieriger/unmöglich, Software oder Geschäftsmodelle zu schützen.

2. First-Mover Advantage

Vor allem Softwareunternehmen nutzen den First-Mover-Vorteil aus. Ein Unternehmen, das einen neuen Prozess, ein neues Geschäftsmodell oder ein neues Produkt hat, versucht, so viel Marktanteil wie möglich zu bekommen, während die Konkurrenz ihr Angebot noch entwickelt. Dieser Vorsprung gibt dem First-Mover den Vorteil, das Produkt inkrementell zu verbessern. Auf diese Weise ist es möglich, einen Marktanteil zu erobern und schneller als andere ein besseres Produkt/eine bessere Dienstleistung anzubieten.

Benjamin Talin, a serial entrepreneur since the age of 13, is the founder and CEO of MoreThanDigital, a global initiative providing access to topics of the future. As an influential keynote speaker, he shares insights on innovation, leadership, and entrepreneurship, and has advised governments, EU commissions, and ministries on education, innovation, economic development, and digitalization. With over 400 publications, 200 international keynotes, and numerous awards, Benjamin is dedicated to changing the status quo through technology and innovation. #bethechange Stay tuned for MoreThanDigital Insights - Coming soon!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More