Einführung in die Google Produkte – Google Analytics

Google Analytics hilft jedem etwas besser seine Webseite und seine Besucher zu verstehen.

0

Google Analytics ist einer der Google Produkte die jeder installiert und eingerichtet haben sollte. Aus all den Produkten die Google anbietet die jeder für seine Webseiten nutzen sollte, ist Analytics womöglich einer der wichtigsten zusammen mit der Search Console für die Analyse der eigenen Webseite und wie sich diese im Internet verhält.

Warum braucht man Google Analytics?

Google Analytics gibt Auskunft über die Anzahl der Besucher auf der Webseite, wie diese sich verhalten, was diese klicken und vieles vieles mehr. Darum ist es wirklich wichtig zu verstehen, wie man das starke Tool einsetzen kann, um sein eigenes Marketing und die Webseite den Bedürfnissen der Nutzer anzupassen.

Wenn man sich keine professionelle Agentur leisten kann, sollte man jedoch trotzdem die beiden gratis Tools, Google Analytics und Google Search Console benutzen und auch versuchen zu verstehen. Damit ist es schlussendlich möglich sich selbst wichtige Fragen zu beantwortet, wie:

  • Wie viele Besucher sind auf meiner Webseite?
  • Woher kommen meine Besucher? (Social Media, Suchergebnisse, etc.)
  • Was sind die wichtigsten Seiten auf meiner Webseite?
  • Welche Seiten interessieren die meisten Benutzer und wo springen sie ab?
  • Welche Leute besuchen meine Webseite? (Land, Alter, Industrie, Interessen, etc.)
  • Welchen Benutzerfluss haben Besucher auf meiner Webseite? (bspw. welchen Klickpfad nehmen sie?)
  • Wie kann ich die Geschwindigkeit meiner Webseite verbessern?

Einführung in Google Analytics

Wie alle anderen Google Produkte, wir auch Google Analytics über das eigene Google Konto registriert und Google hat selbst auch eine Anleitung, wie man Analytics richtig installiert. Dabei muss auch der Tracking-Code in die eigene Webseite eingebaut werden, damit die Benutzerinteraktionen erfasst und Daten aufgezeichnet  werden.

Google Analytics Daten betrachten

Sobald man in Google Analytics angemeldet ist und die Daten gesammelt wurden, kann man seine Daten analysieren und Rückschlüsse machen. Grundlegend wichtig ist dabei die Menüführung sehr intuitiv.

Google hat bereits über 50 verschiedene Berichte erstellt die über das linke Menü abgerufen werden können. Bei Berichten können auch im rechten oberen Eck des Fensters die Datumsbereiche gewählt werden und Vergleichszeiträume definiert werden. Dies ermöglicht es verschiedene Zeiträume zu analysieren und zu vergleichen.

Echtzeit

Unter dem Menüpunkt Echtzeit können die Bewegungen der Besucher live verfolgt werden. Welche Seiten diese aufrufen, woher sie gekommen sind und was für Interaktionen gemacht werden.

Generell gewinnt man eher wenig Erkenntnisse aus aktuellen Daten und man sollte sich mehr auf die Werte von Wochen oder Monaten verlassen.

Zielgruppe

In der Übersicht unter Zielgruppe kann man bereits einen guten Querschnitt sehen. Woher kommen die Nutzer der Webseite, wie viele Seiten sehen diese im Durchschnitt an, wie lange sind sie auf der Webseite und vieles mehr.

Speziell wenn es darum geht die Inhalte der Webseite zu optimieren, ist es ratsam die Unterpunkte wie Demographische Merkmale, Verhalten, Technologie und speziell der Nutzerfluss anzusehen. Speziell im Nutzerfluss ist es wichtig zu identifizieren wo die Nutzer verweilen, weiterklicken oder auch von der Webseite „abspringen“ (Webseite verlassen).

Akquisition

Für alle die etwas mehr erfahren wollen, wie ihre Besucher auf die Webseite finden, sollten sich den Punkt der Akquisition genauer ansehen. Speziell wichtig ist diese Auswertung wenn neue Kampagnen geschaltet werden. So können die Bemühungen mit Social Media oder auch Suchmaschinenoptimierungen (SEO Massnahmen) nachverfolgt werden.

In den Punkten AdWords und Search Console können noch weitere Informationen über die AdWords Performance sowie die Auffindbarkeit der Webseite bei den Google Suchen analysiert werden. Dafür müssen beide aber erst mit dem Analytics Account verbunden werden.  Für das klickt man auf das Zahnrad am unteren Ende des linken Menüs, klickt in der mittleren Spalte unter „Verknüpfungen mit Produkten“ auf „Alle Produkte“ und folgt anschliessend den Anleitungen um die verschiedenen Punkte zu verbinden.

Verhalten

Die Berichte unter Verhalten sind speziell dafür gut zu verstehen welche Seiten oft geklickt werden und wie sich die Inhalte der Webseite verhalten. Google hilft auch dabei zu analysieren welche Unterseiten beispielsweise langsam sind. Hier wird speziell empfohlen zu kontrollieren ob es Seiten gibt die länger als 5 Sekunden laden und ob es auffällig viele Nutzer gibt die bei einer bestimmten Seite abspringen.

Sollte die Webseite die man hat eine Suchfunktion besitzen, empfiehlt es sich Site Search zu konfigurieren um auch die intere Suchfunktion zu analysieren. Dabei kann man sehen, welche Begriffe oft gesucht werden und somit kann man gezielt dafür Inhalte anbieten oder diese Inhalte prominenter zu positionieren.

Conversions

Wenn man einen Webshop besitzt oder speziell Abschlüsse über die Webseite betrachten will, dann empfiehlt es sich diese Funktion einzurichten. Da diese Funktion umfangreicher ist, sollte man sich dort genauer einlesen oder einen Fachmann fragen, der einem hilft es für die eigenen Bedürfnisse einzurichten.

 

Zusammenfassung

Wir empfehlen jedem Webseiten-Besitzer sich etwas mit dem Google Analytics Tool auseinanderzusetzen. Speziell regelmässiges analysieren von Nutzerfluss, wichtigen Seiten, Unterseiten mit hohen Absprungraten und auch das beobachten der eigenen Zielgruppen kann genutzt werden um nachhaltig die Webseite zu optimieren. Dabei lohnt es sich Fehler auszubessern und gut laufende Seiten auszubauen mit mehr Inhalten oder auch vollkommen zu überarbeiten. Diese nachhaltige Optimierung kann zu mehr Besuchern und auch mehr Umsatz führen und sollte fix in die Planung einfliessen.