SEO relevante Keyword-Recherche für KMUs

Wie findet man als Unternehmer seine relevanten Keywords für das eigene SEO?

Wir haben schon oft davon gesprochen, dass für eine richtige Marketing Strategie ein Verständnis herrschen muss, was man überhaupt bewerben sollte und für welche Begriffe man gefunden werden will. Anfänger im SEO Bereich machen immer wieder Fehler, zu wenig Zeit und Energie in die richtige Keyword-Recherche für die geschäftsrelevanten Begriffe zu stecken.

Wir zeigen euch wie ihr mit einigen Hilfsmitteln und einer kurzen Strategie die richtigen Keywords finden könnt. Es sollte jedoch auch erwähnt sein, das alle Tools keine professionelle Recherche und Keyword-Strategie ersetzen können, da diese Tools auch mit den richtigen Begriffen gefüttert werden müssen um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Wir empfehlen jedem sich dennoch intensiver mit diesen Tools auseinanderzusetzen, um schon eine gute Basis zu schaffen und schon mal am Anfang gezielt die Inhalte steuern zu können. Denn eine Keyword-Strategie ist Basis für einen langfristigen Unternehmenserfolg.

Passend dazu:
SEO Grundlagen – 22 Basics beim Webseiten optimieren
SEO: Trotz hoher Kosten für Unternehmen sinnvoll?
SEO Grundlagen – Was ist HTTPS?
9 klassische SEO Fehler die viele machen
Die 5 wichtigsten Entwicklungen beim SEO für 2017-2018

Warum braucht man Keywords überhaupt?

Wenn wir erwähnen, das Keywords relevant sind für Unternehmer, dann hat das auch einen Sinn. So ist der Online-Auftritt davon betroffen ob die Keywords auch auf der Webseite und den Social Media Channels erwähnt wird, es ist betroffen ob Google AdWords richtige Resultate liefern kann und auch ob Kunden die Inhalte relevant finden.

So ist eine Keyword Strategie meist die Basis für erfolgreiche Webseiten, für Content Marketing, für Social Media Posts und vieles mehr. Die digitale Identität bekommt sozusagen Relevanz durch die Verwendung der richtigen Keywords und SEO ist ein entscheidendes Mittel um Kunden digital zu gewinnen.

Eine gute Keyword Strategie ist daher auch wie eine allgemeine Strategie stets zu verbessern und zu hinterfragen. Daher empfiehlt es sich regelmässig diese Liste anzusehen und den veränderten Kundenbedürfnissen oder neuen Produkten/Services anzupassen.

Wie ist eine SEO Keyword Analyse gewöhnlich aufgebaut?

Keyword Analysen haben meist verschiedene Phasen bei denen verschiedene Aspekte erörtert werden. Wir haben zur Vereinfachung ein Modell entwickelt das aus 3 Bereichen besteht und das jeder leicht nachvollziehen kann. Dennoch erwähnen wir auch hier, dass dieser wichtiger Bereich am besten von Spezialisten unterstützt werden sollte, da diese Erkenntnisse langfristige Auswirkungen auf ihr digitales Marketing hat.

1.      Strategie und Vision

Im ersten Teil empfiehlt es sich stark mit der eigenen Strategie und der eigenen Vision ein Brainstorming zu machen. Hierbei sollten Begriffe gefunden werden für die man als Strategie gefunden werden will. So können Produktnamen, Überbegriffe, Branchenrelevante Begriffe etc. aufgelistet werden und sind sozusagen der erste entscheidende Teil der Keyword-Strategie.

2.      Kunden und Bedürfnisse

Was suchen Ihre Kunden? Für was finden die Kunden Sie? Was sind derzeitig wichtige Begriffe für Sie? Was würden Ihre Kunden suchen?

Diese und viele mehr Fragen sollten Sie sich überlegen, wenn es darum geht die Keywords zu finden. Kunden haben immer bestimmte Bedürfnisse. So können spezielle Produktmerkmale, spezielle Abkürzungen oder auch Produktnamen zu einem grossen Unterschied führen, wie man bei Google & Co. gefunden wird.

3.      Technische Keyword Analyse

Diese Analyse wird meist von Spezialisten durchgeführt. Dabei werden spezifische Begriffe gereiht, es werden Daten herangezogen über Relevanz, Schwierigkeit eines Begriffs gerankt zu werden, CPC und vieles mehr. Dabei werden unterschiedliche Tools und auch Techniken eingesetzt, um die Keywordliste zu optimieren und den technischen Voraussetzungen anzupassen. Dieser Teil ist meist sehr wichtig, da man hier auch einen Einblick bekommt, worauf man sich konzentrieren sollte und welche Begriffe am besten verwendet werden sollten.

Was macht man mit den Keywords?

Wenn man alle 3 Bereiche erfolgreich erledigt hat, dann sollten sich wichtige SEO Begriffe ergeben haben, mit denen man dann Inhalte erstellt. Der Vorteil ist zum Schluss, dass man eine priorisierte Liste an Begriffen hat, die man verwenden sollte, wenn es um die Texte auf Webseite, Social Media und Co. geht.

Zu empfehlen ist es, dass man sich hier eher fokusiert, um Inhalte mit hoher Relevanz und Kundennutzen zu erstellen. Die Keyword Recherche gibt auch meisten Aufschluss darüber was Kunden erwarten und welche Inhalte sie erwarten würden. Mit diesem Wissen lässt sich dann relativ einfach ein Kunde gezielt ansprechen und Inhalte so aufbereiten, dass diese auch mit Google & Co. gefunden werden.

Tools für die SEO Keyword Analyse

Es gibt einige Tools am Markt die als Unterstützung und Anhaltspunkt für eine Keyword Recherche dienen kann. Dabei sollte man immer beachten, dass alle Tools und Hilfsmittel leicht verfälscht werden können durch falsche Bedienung und falsche Nutzereingaben. (z.B. Vergleich von falschen Konkurrenten, Eingabe falscher Keywords für die Suche, falsche Prioretisierung von Begriffen etc.)

1. SEMrush

SEMrush ist ein Tool mit vielen Funktionalitäten und kann gut für eine Keyword Recherche benutzt werden. Das Tool liefert Einblicke in die ungefähren CPC (Cost-per-click) und auch die ungefähren Suchanfragen pro Monat für Keywörter. Wie alle Tools ist auch hier Vorsicht geboten, da diese Daten nur geschätzt sind.

Das „Keyword Magic Research“ Tool ist dabei auch ein nettes Feature das hilft relativ einfach und schnell eine preliminäre Liste an kurzen und langen Keywords zu definieren.

2. Google AdWords

Mit Hilfe von Google AdWords sowie dem Google Keyword Planner können Keyword Listen schnell erstellt werden. Das Google Tool hilft dabei genauere Einsichten in das monatliche Suchvolumen von Begriffen sowie auch die Schwierigkeit für dieses Keyword gerankt zu werden. Zusätzlich kann man hier auch noch die ungefähren CPC Kosten für Google AdWords Kampagnen sehen.

Google AdWords ist speziell stark dabei bestehende Begriffe zu vergleichen und ein wirklich wichtiges Tool für alle Benutzer. Sollte man eher auf neue Vorschläge abzielen, dann ist SEMrush ein geeigneteres Tool.

3. MOZ

MOZ ist einer der besten Quellen, wenn es um die Welt der SEO geht. MOZ ist mit seinem Keyword Explorer eine Wertvolle Quelle für die Recherche von Keywords und gibt einen relativ guten Einblick in die verschiedenen Aspekte von Keywords.

Da MOZ viele Funktionen bietet und auch die Datenqualität hoch ist, ist dementsprechend der Preis. Nur 2 gratis Suchanfragen pro Tag sind meist zu wenig für die konsequente Analyse für eine SEO Strategie aber mit diesen gratis Anfragen können auch spezifische Keywords verifiziert oder kontrolliert werden.

4. SpyFu

Wie der Name schon leicht erahnen lässt, ist SpyFu speziell für das ausspionieren konzipiert. Dabei hilft das Tool herauszufinden für welche Begriffe die Konkurrenz gefunden wird. Dies ist realtiv einfach möglich indem man die URL der Konkurrenz eingibt und dann erscheinen schon die ungefähren Besucher pro Monat, sowie auch die Keywords für diese die Seite gefunden wird.

5. Google Analytics & Search Console

Speziell für bestehende Unternehmen sind diese gratis Tools von Google sehr hilfreich. Diese Tools geben Einsichten in die derzeitige Performance ihrer Webseite und erlauben es zu sehen welche Seiten und Begriffe relevant waren. Dazu sollte man sich bei der Search Console mit „Search Analytics“ auseinandersetzen und bei Google Analytics speziell auf „Landingpages“ achten. Mit Hilfe dieser Daten können bestehende Erfolgsmodelle übernommen werden und ausgebaut werden.

Fazit zur Keyword-Recherche

Wenn es darum geht ein Unternehmen für bestimmte Begriffe und Nutzeranfragen relevant zu machen, dann kommt man nicht um eine extensive und saubere Keyord Recherche herum. Ihre Strategie, zusammen mit den Aussagen ihrer Zielkunden können schon sehr Aufschlussreich sein und eine gute Basis bieten. Mit Hilfe von online Tools und einer professionellen Unterstützung lassen sich dann nachhaltige Strategien entwickeln, die auch laufend angepasst werden sollten.

Der Erfolg aller anderen Massnahmen wie Content Marketing, Social Media Marketing sowie auch die Webseite hängen direkt mit der richtigen zielgerichteten Definition der relevanten Begriffe zusammen. Somit empfiehlt es sich genug Zeit und auch Ressourcen für diese Recherche zu investieren.

 

Gründer von MoreThanDigital.info und 11-facher Serien-Unternehmer seit er 13 Jahre alt ist. Als Gründer von 361consult, helm361, digitalPOS und weiterer Projekte schlägt sein Herz für Innovation und Disruption. Als Berater und Advisor hilft er Firmen, Regierungen sowie Organisationen in der Digitalisierung. Regelmässig ist er weltweit als Keynote Speaker unterwegs, um möglichst viele für Innovation und digitale Transformation zu begeistern und um aufzuklären.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.