5 Schritte um eine gute Social Media Strategie zu entwickeln

Jeder kann sich seine eigene Social Media Strategie entwickeln die für den Anfang hilft

Mit mehr als 2.8 Milliarden täglichen Nutzern auf den Social Media Plattformen, muss man nicht mehr wirklich viel sagen, wie wichtig es ist auch die eigene Firma dort zu repräsentieren. Kunden sehen es inzwischen sogar als Selbstverständlichkeit an die Firmen über Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, LinkedIn etc. anzugehen, vertrauen aufzubauen oder sich auch über diese Profile zu informieren. Eine Social Media Strategie sollte dabei bei jeder guten Marketing Strategie nicht fehlen.

Der neueste Trend ist auch der direkte Kontakt. Immer mehr Kunden chatten mit Firmen und suchen so einen noch persönlicheren Zugang zu gewinnen. Hier entscheidet natürlich nicht nur die Verfügbarkeit, auch Freundlichkeit, Kundennähe und eine persönliche Ebene helfen den Kunden besser an die Firma zu binden.

Hier haben wir euch 5 einfache Schritte aufgezeigt um eine bessere Präsenz auf den Social Media Netzwerken zu haben und auch eine eigene Social Media Strategie zu entwickeln.

1. Kenne deine Zielgruppe

Die Target Audience, auf deutsch Zielgruppe, ist einer der zentralen Bestandteile jeder Strategie. Zu wissen wen man ansprechen will, hat auch implizite Auswirkungen auf die Wahl der Social Media Kanäle sowie auch was man inhaltlich darauf posten wird. Diese gezielte Ansprache ist jedoch nur möglich, wenn man dabei ein gutes Verständnis des sozialen Gegenübers hat.

Um die Zielgruppen besser zu definieren, bedient man sich meist an buyer personas. Dabei überlegt man sich einen fiktiven Menschen und gibt ihm Attribute, eine Geschichte, eine Ausbildung etc.

So kann Frank, 35 Jahre, gelernter Einkäufer, 2 Kinder und Familienmensch der sich für Sport interessiert, eine der fiktiven Personen sein bei dem ein Online Händler dann annimmt, dass es 10% der eigenen Kunden sind, die solch ein Profil haben. Um Frank also anzusprechen, hat man schon ein Profil das man nutzen kann.

2. Ziele für Social Media definieren und kennen

Jeder Post, jede Interaktion und jede Aussage sollte einem höheren Ziel dienen. Will man mehr Traffic auf die Webseite bringen? Will man Kunden schon im Post informieren? Will man sich als Experte platzieren? Will man sich auf einer Augenhöhe zu den Kunden bringen und den Dialog suchen? Will man sich als Meinungsführer etablieren? uvm.

Was sind quantitative Ziele die man hat? Klicks auf die Webseite, Comments, Likes? Oder zielt man darauf ab eine Community aufzubauen bzw. Follower zu gewinnen?

3. Inhalte publizieren, die es wert sind zu teilen

Je besser und wertvoller Inhalte sind, desto mehr werden diese geklickt und geteilt. Dieses Sharing führt zu einem grossen Effekt und sollte einer der wichtigen Ziele sein, dass Inhalte möglichst viel geteilt werden.

Ziel sollte jedoch auch sein, dass man seine Produkte und Dienstleistungen bewerben kann und dass diese natürlich auch davon profitieren. So lohnt es sich Inhalte zu posten die dafür sorgen, dass die Leute vertrauen aufbauen, die Marke kennen und auch einen persönlichen Bezug für die Marke entwickeln.

Einige der erfolgreichsten Möglichkeiten für Inhalte die nachhaltig geteilt werden sind:

  • Links zu Blogposts
  • Organische Videos (Videos direkt auf der Plattform, nicht als Link)
  • Bilder
  • Live-Stream Videos

Alle diese Medien versuchen einen Mehrwert zu vermitteln. Speziell visuelle Inhalte wie Bilder, Filme und Live-Streams sind dabei für viele Leute sehr interessant, sorgen für viele Likes, shares und comments und helfen somit nachhaltig die Firma bekannter zu machen.

4. Be Social

Wie in guten Beziehungen und sozialen Interaktionen. Es ist hilfreich wenn man sich in den Dialog einklinkt. Dabei genügt es nicht, dass man einfach nur postet und hofft, dass die anderen die Arbeit machen und die Inhalte teilen. Auch selbst aktiv sein, andere Posts zu liken, womöglich mit hilfreichen Kommentaren Leuten helfen oder auch durch einen gratis Tipp mal aufzufallen.

Speziell diese kleinen persönlichen Momente können sehr viel Wirkung erzielen und manchmal wird man dann auch positiv überrascht von vielen Rückmeldungen.

5. Testen und optimieren

Natürlich, wie bei jeder Strategie, muss auch diese stetig überprüft werden. Wenn man Social Media Posting Tools wie Hootsuite oder Buffer benutzt, kann man die integrierten Auswertungen betrachten um besser zu verstehen, welche Inhalte zu welchen optimalen Posting Zeiten am effizientesten funktionieren.

Jedes Publikum ist anders und somit sollte man auch agil anpassen und auch mal experimentierfreudig mit den Inhalten umgehen.

Zusammenfassung

Wenn man etwas über seine Kundschaft und Zielgruppe nachdenkt, wird man schnell erkennen über welche Kanäle man diese mit welchen Inhalten am besten ansprechen kann. Diese kleine Social Media Strategie wird am besten unterstützt durch persönliche Interaktion und kontinuierliches Verbessern und Überprüfen.

Gründer von MoreThanDigital.info und 11-facher Serien-Unternehmer seit er 13 Jahre alt ist. Als Gründer von 361consult, helm361, digitalPOS und weiterer Projekte schlägt sein Herz für Innovation und Disruption. Als Berater und Advisor hilft er Firmen, Regierungen sowie Organisationen in der Digitalisierung. Regelmässig ist er weltweit als Keynote Speaker unterwegs, um möglichst viele für Innovation und digitale Transformation zu begeistern und um aufzuklären.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.