Bin ich Burnout gefährdet? – 7 Symptome und 4 hilfreiche Tests

Vier Online Selbst-Tests im Vergleich sowie auch die wichtigsten Symptome für Burnout zusammengefasst

Es gibt 7 Symptome die auf ein Burnout hinweisen. Wir zeigen diese 7 Symptome und 4 verschiedene Tests die helfen können die Gefahr von Burnout zu beurteilen.

Belastungen und Stresssituationen gehören zum Führungsalltag. Es liegt ja auch in der Natur des Leaders, dass Herausforderungen gesucht und benötigt werden, um Erfolgsmomente zu erleben. Das Anspruchsniveau nimmt jedoch aufgrund wachsender technologischer, prozessualer oder kultureller Komplexität zu. Und auch die Covid-19-Pandemie bringt viele Unternehmer und Führungskräfte an ihre Grenzen. Deshalb stellt sich die Frage: Was ist ein gesundes Stressniveau und wann laufen wir Gefahr, in ein Burnout zu gleiten?

Das Tückische am Burnout ist, dass wir in eine Erschöpfungsspirale geraten, welche wir selbst nicht erkennen. Auch wenn Belastung und Erschöpfung massiv zunehmen, beruhigen wir uns mit Zurufen wie „Nimm Dich zusammen“ oder „Andere haben auch viel um die Ohren“ oder „Nur noch hier durch, dann kommt es gut.“ Warnrufe aus dem persönlichen Umfeld werden leider oft überhört oder heruntergespielt. Die innewohnende Dynamik von Burnout ist, dass wir es erst erfassen, wenn es schon zu spät ist und ein Klinikaufenthalt angezeigt ist.

Sieben Symptome, die uns Burnout anzeigen

Burnout zeigt sich bei jeder Person anders. Im Folgenden werden sieben typische Symptome aufzeigt, welche einzeln oder in Kombination auftauchen können:

  1. Körperliche Leiden wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder Herzrasen
  2. Abnahme der Konzentrationsfähigkeit
  3. Reduktion der Entscheidungsfähigkeit
  4. Gefühl der Perspektivenlosigkeit und der Hilflosigkeit
  5. Emotionale Erschöpfung
  6. Soziale Rückzug
  7. Vermehrter Verzehr von Suchtmitteln

Um jedoch Ihr Stressniveau und Ihr Burnout-Risiko differenzierter zu erfassen, bietet sich eine stimmige Selbsteinschätzung an. Dazu wurden über die letzten Jahrzehnte wissenschaftlich validierte und aussagekräftige Selbsttests entwickelt. Ein Selbsttest ist ein wichtiger erster Schritt, um Ihr aktuelle Situation besser einzuschätzen und korrigierende Schritte einzuleiten.

Es gibt eine Vielzahl an online Selbsttests, die jedoch qualitativ ganz unterschiedlich ausfallen. Im Folgenden haben wir für Sie vier zielführende Selbsttest geprüft und beschreiben sie im Folgenden kurz.

Alle Online-Tests sind anonym und kostenlos. Sie können ohne persönliche Daten (auch keine Kontaktdaten) ausgefüllt werden, so dass Sie Ihre ersten Abklärungsschritte sicher und geschützt durchführen können. Jeder Test benötigt ca. 5 bis maximal 15 Minuten zum Ausfüllen.

1. Stresscheck von „Stress no Stress“

Dieses online Portal bietet sowohl für Einzelpersonen als auch für gesamte Unternehmen Informationen als auch Stress-Checks. Die Tests wurden in Zusammenarbeit mit dem Institut für Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Bern entwickelt.

Der Stresscheck für Einzelpersonen erfasst die körperliche, emotionale, geistige sowie die Verhaltensebene. Zudem werden Stressursachen im Arbeitskontext als auch im privaten Umfeld sowie drei einfache demographische Fragen erhoben. Er ist einfach und übersichtlich zu bedienen. Insgesamt umfasst er gut 60 Fragen.

Die Resultate werden in einem einfachen Ampelsystem dargestellt und können je nach Bedarf weiter vertieft betrachtet werden. Für eine erste Einschätzung zum eigenen Stressniveau sowie der möglichen Burnout-Gefahr ist der Test sehr empfehlenswert. Hier der Link:

STRESSNOSTRESS • PERSÖNLICHE CHECKLISTE

2. Burnout-Test vom ZADZ

Das Zentrum für Angst- und Depressionsbehandlung bietet unterschiedlich Selbsttests an, einer davon ist der Burnout-Test. Dieser klassische Burnout-Test geht auf die Sozialpsychologen Ayala Pines, Elliot Aronson und Ditsa Kafry, welche ihn 1982 entwickelt haben. Er erfasst körperliche, emotionale und geistige Erschöpfungssymptome. Der Fragebogen umfasst nur 21 Fragen, welche auf einer 7er-Skala beantwortet werden. Der Online-Test ist im Ausfüllen nicht sehr benutzerfreundlich, da die Bewertungsskala auf durchschnittlichen Bildschirmen nach den ersten Fragen nicht mehr sichtbar sind. Die Auswertung ist hilfreich. Sie zeigt die erreichte Punktezahl und macht eindeutige Schlussfolgerungen wie kein Burnout-Risiko, deutliche Stressbelastung sowie deutliche Burnout-Zeichen. Hier der Link:

BURNOUT-TEST (ÜBERDRUSS-­SKALA) – ZADZ

3. Burnout-Test der München Klinik

Die München Klinik bietet denselben Test an (siehe Zentrum für Angst- und Depressionsbehandlung Zürich), der von den Sozialpsychologen Ayala Pines, Elliot Aronson und Ditsa Kafry 1982 entwickelt wurde. Er umfasst 21 Fragen und wir hier in einer übersichtlichen und besser verständlichen 5er-Skalen-Beurteilung dargestellt. Da jede Frage einzeln erscheint, ist der Test sehr benutzerfreundlich. Das Testresultat wird in Relation zur maximalen Punktezahl gesetzt und mit einer klaren Einschätzung von geringem, mittlerem oder hohem Burnout-Risiko angezeigt.

BURNOUT SELBSTTEST -> MÜNCHEN KLINIK

4. Burnout-Test von Burnout Protector

Der Burnout Protector ist ein umfassendes Analysetool, welches Burnout-Risiken differenziert erfasst und welcher stufenweise eingesetzt werden kann. Er wurde in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich sowie der Universität Zürich entwickelt. Der Test beginnt mit acht demographischen Fragen (Fragen zur Person) und mündet dann in den Burnout Basischeck, welcher 16 Fragen umfasst und den Antworten eine 7er-Skala zur Verfügung stellt. Beschreibung und Auswertung sind jedoch unübersichtlich und allzu wissenschaftlich formuliert, dass sie für den Laien begrenzt hilfreich sind. Später können weitere medizinische Resultate eingetragen werden (Bsp. Cortisol-Werte etc.), so dass hier wirklich eine umfassende Analyse gemacht werden kann. Hier der Link zum

BURNOUT CHECK >BRIX — BURNOUT PROTECTOR©

Was mache ich mit dem Resultat?

Haben Sie einmal das Resultat vor sich liegen und erkennen Anzeichen von Burnout, machen Sie den nächsten Schritt: Kontaktieren Sie eine Fachperson oder konsultieren Sie Ihren Hausarzt. Damit nehmen Sie so früh wie möglich Ihr persönliches Führungssteuer in die Hand und manövrieren Ihren Energiehaushalt in eine stimmige Balance.

Dazu passend: Stressbewältigung & Burnout bei Führungskräften – Das richtige Mass finden und halten

Als Transformations-Coach mit über zwanzig Jahren Erfahrung im Begleiten von Führungskräften in Entwicklungs-, Krisen- und Burnout-Situationen leitet mich folgende Überzeugung: Nachhaltiger Erfolg basiert auf einer inneren Haltungsänderung sowie auf einer Verkörperung dessen, wofür wir stehen. Zusammen mit meinen Partnern in der Trans-In AG bieten wir Executive Coachings, Assessment Center sowie Organisationsentwicklungen an.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Request Free Early Access

Join our waitlist and be the first one to see the powerful Insights Platform live.

You have successfully entered the waitlist!