Wie ist die Wettervorhersage: Cloudy – Cloud in Unternehmen und Start-Ups

Wie können Unternehmen und Start-Ups von der leichteren Einführung von Cloud Diensten profitieren

Cloud Computing ist in den letzten zehn Jahren sehr viel populärer geworden. Was noch vor einigen Jahren überwiegend für Start-ups und visionäre Unternehmen von Relevanz war, hat heute für die Datenverarbeitung in Unternehmen in allen Industriebereichen, Märkten und Unternehmensgrößen etc. an Bedeutung gewonnen. 

Obwohl die Geschichte des Cloud Computing bis in die 1960er Jahre zurückreicht, als das Konzept des Time-Sharings via Remote Job Entry populär wurde, wurde Cloud Computing erst in den 2000er Jahren richtig beliebt, als mehrere große Unternehmen begannen Cloud Services als Produkt anzubieten. 

Im Jahr 2018 wurde der globale Cloud Computing-Markt auf 272 Milliarden US-Dollar geschätzt und soll, bei einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 18%, bis 2023 auf 623 Milliarden US-Dollar wachsen. 

Interessanterweise gibt es eine Parallele aus der Geschichte, die wir bei der Analyse der weltweiten Einführung der Cloud beobachten können. Elektrizität (eine Form der Versorgung) wurde im 19. Jahrhundert zunächst von jedem Haushalt individuell mit Hilfe von sehr großen Generatoren produziert. Im Laufe der Jahre, als Kraftwerke und Stromnetze ins Leben gerufen wurden, stellten die einzelnen Haushalte die eigene Stromerzeugung mit Generatoren ein, um ihren Strom auf Abruf aus dem zentralen Netz zu beziehen. Aus denselben Gründen, weshalb die Elektrizitätsproduktion im 19. Jahrhundert von großen Generatoren in Häusern in ein zentrales Stromnetz verlagert wurde, ist es für die meisten Unternehmen sinnvoll, ihre IT-Infrastruktur, Software, Datenverarbeitung, Archivierungsbedarf usw. in die Cloud zu verlagern.

Was ist Cloud Computing: Google definiert den Einsatz von Cloud Computing als Ersatz der Investitionen in den Aufbau und den Betrieb von Rechenzentren durch die Nutzung von IT Ressourcen als einen flexiblen, Utility-ähnlichen Service (einschließlich Archivierung, Computing, Networking, Datenverarbeitung und Analytik, Anwendungsentwicklung, Machine Learning und sogar vollständig verwaltete Dienste), welcher von einem Cloud Anbieter bereitgestellt wird.

Eine große Auswirkung hat die Einführung der Cloud auch branchenübergreifend auf Innovationen und Geschäftsmodelle. Durch die Macht der Cloud wird es Unternehmen (jeder Größenordnung) ermöglicht, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren, ohne sich um die Verwaltung von IT-Systemen kümmern zu müssen, aber gleichzeitig sehr flexibel damit arbeiten und (in vielen Fällen sogar) Kosten etc. senken zu können.

Fünf Vorteile, die ihr Unternehmen bei einem Umstieg auf die Cloud hat:

  • Agilität & Flexibilität: Die Cloud bietet Ihnen die Möglichkeit nahtlos zu skalieren, ohne sich Gedanken über den Kauf physischer Server machen zu müssen, sowie bedarfsgerecht Infrastruktur hinzuzufügen, dem aktuellen Bedarf anzupassen (und sogar zu entfernen). Als ein Early-Stage Startup können Sie klein anfangen und wenn Sie einen plötzlichen Anstieg des Traffic auf Ihrer Website bemerken, können Sie dank der Cloud der veränderten Nachfrage entsprechend skalieren.
  • Reduzierte IT-Kosten: Der Umstieg auf die Cloud führt in vielen Fällen zu reduzierten IT-Kosten (da in der Regel keine eigenen Ressourcen für die Verwaltung der IT-Systeme benötigt werden). Die Kosten für die regelmäßige Aktualisierung Ihrer physischen Server (falls Sie Ihre eigenen IT-Systeme pflegen sollten) entfallen ebenfalls, da regelmäßige Hard- und Software-Upgrades Teil Ihres Vertrages mit einem Cloud-Provider sein können.  
  • Sicherstellung des Geschäftsbetriebs: Die Verwaltung Ihrer eigenen IT-Systeme birgt das Risiko, den Zugang zu ihnen aufgrund von Naturkatastrophen, Stromausfällen oder anderer Problemen zu verlieren. Dank des Backups, welches als Teil der Cloud regelmäßig stattfindet, können Sie Ihre Daten wiederherstellen und dadurch gewährleisten, dass Ihr Unternehmen ohne Unterbrechung weiterarbeitet. 
  • Produktivität: Wenn Sie Ihre Geschäftsdaten in der Cloud haben, können diese für mehrere Benutzer gleichzeitig zugänglich gemacht werden. Dadurch kann die Produktivität Ihres Unternehmens gesteigert werden.
  • Leistung: Da Sie sich durch Cloud-Dienste dafür entscheiden können, die Rechenzentren näher an der Position Ihrer Benutzer (anstelle Ihres eigenen Büros) zu nutzen, führt dies in den meisten Fällen zu schnelleren Reaktionszeiten und geringeren Wartezeiten für Ihre Benutzer. Wenn Sie beispielsweise ein Schweizer Unternehmen sind, das Benutzer in der Schweiz und an der US-Westküste bedient, können Sie den Standort Ihrer Rechenzentren vom Cloud-Anbieter in Zürich und San Francisco wählen und somit eine schnellere Reaktionszeit für Benutzer aus beiden Regionen bieten.

Ein Thema, das bei der Cloud oft diskutiert wird, ist die Sicherheit. Cloud-Anbieter investieren Beträchtliches, um eine erhöhte Sicherheit, der in der Cloud gespeicherten Daten zu gewährleisten. In den meisten Fällen ist die Sicherheit entweder gleich gut oder besser als bei herkömmlichen Systemen. In manchen Fällen jedoch bestehen ernsthafte Sicherheitsrisiken, die dazu führen, dass sich viele Unternehmen für die private Cloud statt für eine öffentliche Cloud entscheiden.

Weitere Bedenken bestehen in Bezug auf sensible Geschäftsdaten, die Unternehmen nicht bereit sind in der Cloud zu speichern und sie daher lieber auf ihren eigenen Servern behalten möchten. Diese Bedenken führen dazu, dass Hybrid Cloud und Multi Cloud Modelle bei Unternehmen immer beliebter werden.

Die allgemeine Migration in die Cloud wird sich in der nächsten Zeit weiter beschleunigen, da immer mehr Unternehmen die zahlreichen Vorteile, die die Cloud zu bieten hat, nutzen werden. Von daher ist die Wettervorhersage in der Tat: Cloudy!

Based in Silicon Valley(California), Uttam heads Global Dev Ecosystem Programs at Google, leading the team working on programs that aims to make developers and startups successful as they build products and apps on Google's Developer Products. Prior to this he led Google's Launchpad program and Developer Relations for Google in SouthEast Asia. He has a Bachelors & Masters degree in Computer Science from IIT Kanpur (India) and a Master in Management (Strategy & Finance major). He also has a long association with Switzerland (over 10 years) first working as a Research Associate on projects involving Business Process Modeling & Cloud Computing, Mentoring & Coaching Swiss students & startups and most recently teaching at University of Applied Sciences in Switzerland.

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.