Influencer Marketing – Was ist es und was bringt es?

3

Influencer Marketing – ein Begriff, der in letzter Zeit sehr oft verwendet wird. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter?

Influencer Marketing als neue Chance

Die Digitalisierung ist im vollen Gange und sie betrifft uns alle. Egal ob jung oder alt. Die Digitalisierung ermöglicht uns jedoch so viel – wir müssen dieses digitale Potential nur erkennen und uns der Herausforderung stellen. Durch die Digitalisierung haben wir die Chance auf revolutionäre Geschäftsmodelle und somit auf ein effizienteres Wirtschaften. Digital Marketing ist wichtiger denn je. Dieser Begriff umfasst Marketingmaßnahmen die online eingesetzt werden. Hierbei werden verschiedene Instrumente und Methoden des Marketing genutzt. Bei dem Digital Marketing stehen die neuen Medien im Vordergrund. Und genau an dieser Stelle kommt das Influencer Marketing zum Einsatz.

Medien wie Fernsehen, Radio und Zeitung sind auf dem absteigenden Ast. Natürlich sind das auch noch wichtige Medien – gar keine Frage. Doch die Welt wird von Social Media regiert. Klickzahlen sind die neue Währung. Facebook, Instagram, YouTube und Snapchat – diese Kanäle sind nicht mehr wegzudenken. Hier wird der User in Echtzeit mitgenommen. Die Stars lassen ihre Fans an ihrem Leben teilhaben. Sie sind privater denn je. Und das ist nur ein Punkt, warum Social Media für die Gesellschaft so wahnsinnig interessant ist. In erster Linie natürlich für die Jugend – für den wichtigsten Konsumenten. Sie sind in diese digitale Welt hinein geboren. Auf Social Media informieren sie sich: was macht mein Vorbild gerade? Was findet derjenige cool? Welche Produkte nutzt er aktuell?

Stars als Vorbilder

Diese „Vorbilder“ sind allerdings nicht mehr nur Musiker oder Schauspieler, sondern auch YouTuber und Blogger. All diese Menschen des öffentlichen Lebens werden als Influencer bezeichnet. Durch ihre Reichweite auf den zahlreichen Social Media – Plattformen erreichen sie sehr viele Menschen. Eine gewisse Macht die sich auszahlt. Sie werden als Testimonials eingesetzt, machen Werbung für verschiedene Produkte und werden natürlich dafür bezahlt. Die Gage errechnet sich durch die Klickzahlen des Posts. Blogger wie Caro Daur oder Novalanalove haben den Begriff Influencer Marketing geprägt. Sie machen nichts Anderes als Werbung und das auf ihren eigenen Social Media – Kanälen. Sie testen Produkte, tragen bestimmte Marken und machen Urlaub für verschiedene Reiseunternehmen.

Wie kommt man zu Influencern?

Mittlerweile gibt es zahlreiche Unternehmen, wie zum Beispiel ReachHero, die sich auf Influencer Marketing spezialisiert haben. Sie vermitteln zwischen dem Kunden und dem Influencer. Der Influencer kann hierbei selbst entscheiden, ob das Produkt oder die Marke für ihn infrage kommt. Wenn er sich dafür entscheidet, werden die Konditionen besprochen und das Product Placement erfolgt. Was bis vor einigen Jahren noch die klassische TV-Werbung war, mit aufwendig und unfassbar teuer produzierten Spots, ist heute das Influencer Marketing. Die Kunden erreichen, ohne großen Aufwand, genau die Zielgruppe, welche für ihr Produkt relevant ist. Eine clevere Strategie, welche definitiv immer wichtiger wird.

Achtung – Schleichwerbung!

Um rechtlich gesehen nicht in irgendwelche Schwierigkeiten zu geraten, ist es ratsam die Kennzeichnung zu wahren. Wenn ein Influencer das Produkt bewirbt, dann muss dies erwähnt werden, dass es sich um eine Werbung handelt. Sonst kann es passieren, dass es als Schleichwerbung gilt.
Influencer Marketing kann auch mit einer guten Content Strategie kombiniert werden, um die Inhalte und Stories die aufgebaut werden zusätzlichen mit den bekannten Gesichtern zu verbessern und eine glaubwürdigere Story aufzubauen, die auch bei den Kunden Anklang findet.
Gründer von MoreThanDigital.info und 11-facher Serien-Unternehmer seit er 13 Jahre alt ist. Als Gründer von 361consult, helm361, digitalPOS und weiterer Projekte schlägt sein Herz für Innovation und Disruption. Als Berater und Advisor hilft er Firmen, Regierungen sowie Organisationen in der Digitalisierung. Regelmässig ist er weltweit als Keynote Speaker unterwegs, um möglichst viele für Innovation und digitale Transformation zu begeistern und um aufzuklären.
3 Kommentare
  1. Honisoit Quimalypense sagt

    Leider vergessen viele Social Media Heroes, die Werbung zu kennzeichnen und die kleinen Kindern halten jedes hochgehaltene Schminktöpfchen dann für einen redaktionellen Beitrag.

    Die Erwähnung oder Darstellung von Waren, eines Herstellers von Waren oder eines Erbringers von Dienstleistungen in Programmen, wenn sie vom Veranstalter absichtlich zu Werbezwecken vorgesehen ist und mangels Kennzeichnung die Allgemeinheit hinsichtlich des eigentlichen Zwecks dieser Erwähnung oder Darstellung irreführen kann ist Schleichwerbung.

    1. Benjamin Talin sagt

      Hallo Honisoit,
      danke für den tollen Kommentar! Ich habe einen kleinen Abschnitt dieser Thematik gewidmet, da es leider wirklich oft vergessen wird. Natürlich hoffe ich das diese kleine Schilderung passt.
      Digitale Grüsse
      Ben

  2. […] es die Möglichkeit spezifische Produkte von Bloggern vorstellen zu lassen, was man allgemein als Influencer Marketing […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.