Die wichtigsten Google Produkte für jede Webseite

Google ist einer der zentralen Anlaufpunkte, wenn man sich selbst besser mit seiner Webseite platzieren will. Dabei helfen viele eigens von Google programmierte Tools, Programme und Services, die helfen sollen, das meiste aus seiner Webseite zu machen. Da es jedoch sehr viele Google Produkte sind und die wenigsten einen Überblick haben, gibt es hier die Liste mit den wichtigsten Tools inkl. kurzer und einfacher Erklärung.

Google Analytics

Google Analytics ist ein sehr wichtiges Tool, das es erlaubt die Webseite bzw. die Besucher der Webseite zu analysieren. Analytics ist auch für die Optimierung der Online-Strategie sehr wichtig da es hilfreiche Informationen liefert zu Themen wie Kundenaquise, Nutzungsdaten der Webseite, Keywords die geklickt werden oder auch Informationen zu den Nutzern auf ihrer Webseite. Da Google eine sehr grosse Datenbank hat, kann es dadurch auch Informationen wie Interessen der Nutzer, Standorte, Vorlieben, benutzte Technologien und vieles mehr herausfinden. Es lohnt sich auf jeden Fall immer etwas diese Demographischen und Geographischen Merkmale seiner Nutzer zu beobachten und das auch als Basis für die Kommunikationsstrategie zu betrachten.

Wichtige Elemente in Google Analytics:

  • Echtzeit Tracking erlaubt es Kunden direkt bei ihrem Surfverhalten zu sehen
  • Zielgruppen Analyse ist für das Erkennen von Tendenzen und Kundenschichten sehr vorteilhaft
  • Aquisition zeigt auf woher ihre Nutzer kommen und von wo diese auf die Webseite kommen (Social Media, Direktlinks, Kampagnen etc.)
  • Verhalten gibt Aufschluss darüber, was ihre Kunden auf der Webseite machen, welche Inhalte angesehen werden, wie lange diese verweilen etc.
  • Conversions ist dann speziell wichtig wenn man auch herausfinden will ob ein Kunde auch eine Aktion tätigt, die ich will (Produkt im Onlineshop kaufen, Kontaktanfrage, etc.)

Google AdWords

AdWords hat sich in den letzten Jahren zu einem „Must-Have“ beim digitalen Marketing entwickelt. Über das AdWords Konto und Interface lassen sich dann Anzeigen auf beispielsweise Google und YouTube schalten. Diese Anzeigen führen zu mehr Traffic oder auch dazu, dass Kunden einen Call-to-Action ausführen, den Sie wollen. Speziell bei AdWords empfiehlt es sich daher einen Spezialisten ihres Vertrauens zu fragen, damit sie ihr Geld zielgerichtet einsetzen um neue Kunden zu gewinnen.

Wichtige Elemente in Google AdWords:

  • Schalten von Text und Bildanzeigen
  • Verwaltung von Budgets, CPC, Landingpages etc.
  • Übersicht der Conversions
  • Analyse der geschalteten Anzeigen
  • KeyWord Verwaltung und Optimierung

Google Trends

Google Trends ist ein kleines aber feines Tool das auch zum Spielen einlädt. Es empfiehlt sich immer etwas besondere Trends zu beobachten und auch Keywörter dementsprechend anzupassen. Mit diesem Tool lassen sich Trends bei Suchanfragen herausfinden oder auch mit ähnlichen Suchanfragen vergleichen. Hier können Sie schnell viel über Suchtrends erfahren und diese auch verfolgen.

Hier ein kleiner Ausschnitt von Tablet vs. Computer suchen. Wo man eindeutig erkennen kann, dass Computer weniger gesucht werden durch die zunehmende Mobilität der Kunden.

Google Search Console (Webmaster Tools)

Googles Search Console, auch Webmaster Tools genannt, ist ein zentraler Bestandteil. Jeder sollte sich zumindest sein Firmenprofil dort aufschalten, um eventuelle Suchprobleme oder auch Fehler beim durchsuchen der Seite von Googles Crawler zu sehen. Die Verifikation ist sehr einfach und es gibt auch immer wieder Hilfsartikel bei Google, um das Tool zu verstehen. Um jedoch das Beste daraus zu machen, sollte man mit einem geeigneten Partner die SEO Strategie besprechen und das vom Fachmann überprüfen lassen.

Überblick über die wichtigsten Punkte die in der Search Console aufgeführt sind:

  • Klicks auf Suchergebnisse (wie oft wurde man in der Google Suche angeklickt)
  • CTR gibt an wie oft man in der Suche erschienen ist und wie oft auf einen geklickt wurde
  • Fehler beim crawlen gibt an ob es irgendwelche Probleme gibt das Google die Seite nicht richtig finden kann
  • Sicherheitshinweise falls es verdächtige Inhalte gibt

Hier noch ein Artikel wie sich die Google Suche verändert: Künstliche Intelligenz für Google Suche

Google PageSpeed Insight

Ein kleines aber feines Tool von Google, um Rückmeldungen über Performance und über SEO Schwierigkeiten zu geben. Die Resultate sind sehr genau. Wichtig zu erwähnen ist, dass viele Sachen leicht zu lösen sind aber es viele Bereiche gibt, die unter Umständen sehr aufwendig sind und meist nur Hinweise geben, wo man sich verbessern könnte. (Also Vorsicht ist geboten bei der persönlichen Auswertung!)

Beispiel von Microsoft.ch und morethandigital.info zeigt auch, dass es für eine professionelle Seite, die nach den neusten Standards aufgesetzt wurde, ein schlechtes Rating gibt.

Google PageSpeed Insight Vergleich von Microsoft und MoreThanDigital

Google MyBusiness

Jedes Unternehmen sollte heutzutage sich auf Google MyBusiness einschreiben. Google MyBusiness erlaubt es einem seinen Google Eintrag selbst zu verbessern bzw. auch seine Firma dort mit den richtigen Daten darzustellen. Auch für die SEO ist dieser Bereich wichtig, da ein sauber gepflegtes Profil auf dem zentralen Firmenverzeichnis von Google wichtig ist. Weitere Vorteile sind auch die vereinfachte Interaktion mit Kunden. Wenn die Firma gesucht wird, dann erscheinen Buttons für Webseite, Telefon und andere Call-to-Actions die bereits jedem bekannt sein dürften der Google häufiger benutzt.

Beispiel von MoreThanDigital MyBusiness Eintrag auf Google:

Google+

Google selbst hat sich auch in den Kampf gegen Facebook begeben. Dabei entstand die Google+ Plattform. Weitestgehend unbekannt bei den normalen Nutzern ist es jedoch ein gutes Produkt was auch für die SEO wichtig ist. Die Nutzer, die darauf unterwegs sind, haben mehr Interaktion untereinander und es empfiehlt sich zumindest ein Profil inkl. einiger aktuellen Inhalte zu pflegen. Da diese Nutzer jedoch zu unterschiedlichen Zeiten aktiv sind, lohnt sich auch der Post „Optimale Zeiten für Posts„.

Auch MoreThanDigital hat auf Google+ ein Profil, das auch relativ viel Traffic generiert und nachweislich bei dem Google Ranking geholfen hat, also Google MyBusiness anlegen inkl. Google+ Account eröffnen und etwas für seine eigenen Auffindbarkeit machen!

 

 

Ich hoffe die kleine Übersicht an Google Tools hat geholfen einen kleinen Einblick in die wichtigsten und meist genutzten Google Produkte zu verschaffen. Natürlich würde ich mich auch freuen zu hören, was für Tools ihr noch empfehlt und welche ich als erstes tiefgehender erklären soll.

Bleibt immer schön Digital!

Gründer von MoreThanDigital.info und 11-facher Serien-Unternehmer seit er 13 Jahre alt ist. Als Gründer von 361consult, helm361, digitalPOS und weiterer Projekte schlägt sein Herz für Innovation und Disruption. Als Berater und Advisor hilft er Firmen, Regierungen sowie Organisationen in der Digitalisierung. Regelmässig ist er weltweit als Keynote Speaker unterwegs, um möglichst viele für Innovation und digitale Transformation zu begeistern und um aufzuklären.
14 Kommentare
  1. Franzi sagt

    Tolle Infos zu den Google Tools, gerade das ist so eine Sache da steig ich nicht bei allem so gut durch. Weißt du ob es da Workshops oder eine YouTube-Reihe gibt die das alles auch zeigt? Oder hast vielleicht selbst eine oder willst eine starten 🙂
    Liebe Grüße
    Franzi

    1. Benjamin Talin sagt

      Hallo Franzi,
      danke für den Input. Es wäre eventuell wirklich interessant diese Tools etwas zu erklären und ein paar schritte da durchzuführen. Wir sind immer froh wenn wir Anregungen bekommen für neue tolle Beiträge die Helfen die Digitalisierung besser zu verstehen. Es ist natürlich auch so das Google ein wichtiges Thema ist und auch in Zukunft bleiben wird.
      Google selbst hat viele tolle Hilfeartikeln die du nutzen kannst um dich herumzufinden, wenn du fragen hast. Da aber jedes Tool im Grundsatz bekommst du auch auf YouTube erklärt.
      Vielleicht hilfst uns ja weiter was dich interessieren würde bzw. was so deine Ansatzpunkte wären wo du Hilfe brauchst. Würde mich freuen wenn wir etwas machen können, das auch direkt hilfreich ist.

      Beste Grüsse und immer schön digital bleiben
      Ben

  2. Nadine von tantedine.de sagt

    An und für sich finde ich die Tools ganz nützlich aber ich muss ehrlich sagen, dass sie auch echt verunsichern. Meine Seite ist beim Speedtest ganz schön rot, aber ich will eben auch nichts ändern 😀 Und meine Beiträge schreibe ich nicht nach Keywords die gerade sehr beliebt sind sondern so, wie mir meine Gedanken durch den Kopf schwirren.
    Aber trotzdem sollte sich jeder Blogger mal mit der Search Console auseinandersetzen um einen Überblick zu bekommen.

    Ein sehr hilfreicher Beitrag 🙂
    Liebe Grüße
    Nadine

    1. Benjamin Talin sagt

      Danke dir Nadine. Freut mich wenn die kleine Übersicht hilfreich ist und auch gut ankommt. Und leider kann man in der Search Console selbst nur bedingt etwas machen. Wenn man sich mit den Fehlermeldungen etwas auseinandersetzt ist es gut, aber sonst ist Search Console mehr ein Kontroll als ein Steuerungsinstrument. Die Optimierung findet ja auf der eigenen Seite statt und da helfen andere Tools besser (PageSpeed etc.)

  3. Iris sagt

    Was würden wir nur ohne Google tun 😉 Ein toller und gut zusammen gefasster Beitrag! Mit Google+ komm ich irgendwie immer noch nicht so klar. Ich glaub da hätte man sich gleich am Anfang und nicht erst vor einigen Monaten anmelden müssen. LG Iris

    1. Benjamin Talin sagt

      Google+ kann einfach sehr hilfreich sein. Es ist eher spezialisiert und die conversion ist eher Bedürftig. Aber für eine gute Digitale Präsenz würde ich dir empfehlen das Profil etwas zu pushen. Es gibt auch gute Communities die man nutzen kann.

  4. Sigrid Braun sagt

    Gut geschriebener Artikel, die Google Search Console, Google+, Google AdWords, Google Analytics nütze ich schon.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  5. Verena sagt

    Google PageSpeed Insight hat mir vor ein paar Tagen echt weiter geholfen, da meine Seite aufgrund von einem Problem in der WordPress Datenbank echt sehr langsam war. Ich dachte schon mein Server gibt den Geist auf aber es war dann doch wieder ein Software-Problem 😉

    LG,
    Verena

    1. Benjamin Talin sagt

      Hallo Verena,

      vllt hilft dir ja auch Trends oder Analytics etwas die Keywords anzupassen und neue Trends zu verfolgen 🙂
      Speziell für Blogger kann das äusserst hilfreich sein, die vom Markt sehr abhängig sind.

      Liebe Grüsse

  6. Danie sagt

    Google Plus mag ich ganz gern aber für alles andere hab ich Gott sei Dank einen edv spezialisten (bruder) an meiner seite 🙂

    lg danie

    1. Benjamin Talin sagt

      Hallo Danie,
      ich würde dir aber trotzdem empfehlen dich auch mal selbst damit zu beschäftigen. Man kann da viel machen und auch einen Mehrwert rausholen, den dein Brunder eventuell nicht kann, da er nicht so in der Materie ist.
      Liebe Grüsse

  7. Sarah sagt

    Eine tolle Übersicht der Google Produkte!
    Ich nutze selber auch einige von denen und kann sie nur weiterempfehlen!
    Liebe Grüße Sarah

  8. Avaganza sagt

    Lieber Ben,

    super informativer Beitrag – vielen Dank! Für mich als Laie einfach perfekt! Ich nütze natürlich Google Analytics auf meiner Seite … mit Google + kann ich irgendwie noch nicht so viel anfangen. Aber das steht auch auf meiner To Do Liste. Und wie ich jetzt weiß, gibt es da noch viele Dinge mehr, um die ich mich kümmern sollte. Wusste gar nicht was es da alles für Tools gibt ;-).

    Danke und liebe Grüße
    Verena

    1. Benjamin Talin sagt

      Schön zu hören, das es neue Dinge gegeben hat, die dir geholfen haben! Vielleicht weisst du ja noch ein Thema für einen Beitrag den du interessant finden könntest.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.