9 Content Marketing Tipps für kleine Unternehmen

Auch Einzelfirmen und kleine Unternehmen können Content Marketing nutzen für einen nachhaltigen Erfolg

0

Content Strategie und Content Marketing sind viel genannte Begriffe, wenn man derzeit die aktuellen Trends verfolgt im Marketing und Verkauf. Kunden verändern sich, Einkaufsverhalten wird digital und die Käufer erwarten, das sie Informationen, Rezessionen und vor allem Wissen vermittelt bekommen.

Content Marketing kann dabei ein tolles Tool sein, bei dem man sich selbst gut als Experte positionieren kann, den Kunden Informationen weiterleitet die er braucht und somit das Vertrauen gewinnt, das er dann auch bei einem einkaufen will. Doch viele Content Marketing Strategien eigenen sich weniger für kleine Unternehmer oder auch Einzelkämpfer, denn diese brauchen viel Zeit und auch ein dementsprechendes Budget um nachhaltig ein erfolgreiches Content Markting zu fahren.

Wir gehen euch ein paar Tipps mit dem man auch als Einzelperson oder KMU erfolgreich eine Content Marketing Strategie aufbauen kann ohne das man sich selbst oder das Budget verliert

9 Tipps für erfolgreiches Content Marketing für kleine Unternehmen

Analyse ist der Anfang von Allem

Da man als kleine Firma oder Einzelunternehmer nur begrenzt Zeit hat um Inhalte für das Content Marketing aufzuarbeiten, lohnt es sich hier speziell eine Analyse zu machen wie die Zielgruppe aussieht, mit der man kommunizieren möchte. Je besser man die potentiellen Kunden sowie auch die bestehenden Kunden kennt und diese einteilen kann, desto leichter wird es einem fallen interessante Inhalte für diese zu erstellen. So kann es auch für die Auswahl der richtigen Social Media Kanäle wichtig sein, denn wenn man junge Kunden ansprechen will, dann wird man eher auf Snapchat als auf Facebook eine Präsenz aufbauen wollen. Sollte man beispielsweise viele Kunden in China suchen, dann wird man kaum Twitter verwenden wollen, sondern WeChat.

Am Ende der Analyse solltet ihr die wichtigsten Kanäle kennen und auch wissen für welches Publikum es sich am meisten lohnt Inhalte zu posten.

Zeitplanung ist wichtig für Content Marketing

Prinzipiell ist es natürlich auch falsch zu sagen, das man junge Leute nur auf einem Kanal antrifft und ältere beispielsweise nur auf Facebook. Dennoch sollte man sich den eigenen Aufwand genau abschätzen und versuchen sich auf die wichtigsten Kanäle für einen selbst zu konzentrieren. Denn zu guten Content Marketing gehört auch ein aktives betreuen der gewählten Kanäle, da es nicht einfach nur genügt es zu posten, sondern man muss auch selbst aktiv in der Community etc. unterwegs sein.

Es empfiehlt sich daher auch meist Tools wie HootSuite oder Buffer etc. zu benutzen um zumindest den Content ohne viel Zeitaufwand auf mehrere Kanäle zu posten. Aktiv bewirtschaftet kann man aber wesentlich mehr über Reaktionen, Bedürfnisse und vor allem Rückmeldungen mitbekommen, also sollte man sich auf einige wenige Kanäle spezialisieren.

Inhalte für das Content Marketing – Nischen finden

Speziell für Unternehmen mit begrenzten Ressourcen empfiehlt es sich sehr, ein Nischenthema zu finden in dem Sie stark sind und wenig Konkurrenz haben. Wenn sie gegen grosse Anbieter und Content Produzenten antreten, wird man eher wenig Chancen haben gut bei den Suchergebnissen in Google etc. gerankt zu werden. In Nischen ist es wesentlich wahrscheinlicher gute Ranking zu bekommen und es ist auch möglich mit guten Inhalten dort relativ schnell aufzusteigen. Zu den Inhalten können hochwertige Texte, Grafiken, Videos und natürlich auch Bilder online gestellt werden. Da kann es schon genügen einen gut recherchierten Text pro Woche online zu stellen um für diese Nische gute Ergebnisse zu bekommen.

Sollte man selbst nicht ein guter Texter sein, gibt es auch diverse Texter die man dafür bezahlen kann Inhalte zu erstellen.

Blog als zentraler Punkt vom Content Marketing

Um nachhaltig im Internet gefunden zu werden, empfiehlt es sich nicht auf Social Media Plattformen die Inhalte zu posten und dort zu lassen. Ein eigener Blog kann dazu perfekt genutzt werden, um zentral die Informationen zu publizieren und diese dann auf den Social Media Plattformen zu verlinken und zu verbreiten.

Kleiner Tipp: Ein Social Sharing Tool zu installieren ist ein einfacher Weg zusätzlich dafür zu sorgen, das ihre Besucher auch Inhalte teilen.

Redaktionsplan erstellen lohnt sich

Wenn man wenig Zeit hat, ist es auch ratsam sich einen Plan zu überlegen, welche Inhalte man gerne posten will, welche Themen bearbeitet werden sollten und eventuell auch Literatur bereits zu sammeln für diese Themen. Eine Planung soll dabei zusätzlich auch helfen nachhaltig duchzuhalten und den Überblick nicht zu verlieren. Wenn man dann mal die Zeit und die Muse hat, kann man auch bereits mehrere Artikel erstellen und diese erst in Zukunft publizieren.

Für einen guten Redaktionsplan empfiehlt es sich auch allgemeine Daten wie Feiertage, Messen, wichtige Ereignisse und Veranstaltungen vorzumerken um diese auch auf dem Blog dementsprechend abzubilden.

Vernetzen und gemeinsam Content Marketing betreiben

Wenn man sich aktiv mit Lieferanten, Freelancern oder auch Unternehmern vernetzt, kann man auch gemeinsam Beiträge veröffentlichen. Diese Methode der Gastbeiträge ist speziell interessant, da meist wenig eigene Arbeitskraft von nöten ist und man gleichzeitig die Zusammenarbeit von Partnern und Zulieferern ermöglichen kann.

Interviews und persönliches als interessanter Content

Leute lieben etwas persönliches. Daher empfiehlt es sich auch interessante Personen zu interviewen, etwas persönliches aus dem Arbeitsalltag zu beschreiben oder auch Inhalte zu posten, die von anderen sind. Speziell Interviews stellen für viele Leser eine nette Abwechslung dar und die Personen die interviewed werden, freuen sich über die Aufmerksamkeit über ihre Person.

Content Marketing Strategie und Medienvertreter

Um noch relevanter zu werden und den Status als Experte zu nutzen, empfiehlt es sich auch mit Presseverteilern und Medienvertretern in Kontakt zu treten. Wenn Sie relevante Themen finden, empfiehlt es sich dort auch eine dementsprechende Medienmitteilung zu verfassen und zu publizieren. Wichtig ist nicht ungefiltert irgendwelche Pressemitteilungen zu verschicken, denn Journalisten hassen es mit Unsinn bombardiert zu werden, genauso wie andere Blogger.

Kontakte zu Influencern und Bloggern

Wie vorhin schon erwähnt, ist es wichtig sich einen Namen in der Community zu machen, sowie diese aufzubauen. Dazu gehört auch, das man in Gruppen aktiv wird, sich zu Fragen meldet und sich auch aktiv mit Beiträgen in die Community einbringt. Nachhaltig kann dies dazu führen, das man als Spezialist wahrgenommen wird, was auch dazu führt das man für Veranstaltungen eingeladen wird und sich die Leute dann bei Ihnen als erstes Informieren, da Sie als Experte wahrgenommen werden.

Fazit – Expertenstatus dank Content Marketing

Wenn man sich selbst in einer relevanten Niche profilieren kann, dazu hochwertigen Content liefert und diesen geschickt in der Community teilt, ist es möglich sich langfristig den Experten Status aufzubauen. Dies braucht jedoch einige Zeit, dennoch lohnt es sich auch für Einzelunternehmer oder kleine Unternehmen. Durch bereits wenig Aufwand st es möglich sich langfristig von der Konkurrenz abheben, sein Profil als Firma oder Person zu stärken und sogar neue Kunden über diese Kanäle zu gewinnen.