Was ist ein Blog und woher stammt die Idee dazu?

Viele wollen einen Blog aufbauen, doch wieso und was ist es überhaupt?

Häufig ist ein Blog eine chronologisch abwärts sortierte Liste von Einträgen, die in bestimmten Abständen umbrochen wird. Der Blogger ist Hauptverfasser des Inhalts, und häufig sind die Beiträge aus der Ich-Perspektive geschrieben. Das Blog bildet ein Medium zur Darstellung von Aspekten des eigenen Lebens und von Meinungen zu spezifischen Themen.

Der erste Blog erschien am 13. November 1990

Oft sind auch Kommentare oder Diskussionen der Leser über einen Artikel möglich. Damit kann das Medium sowohl dem Ablegen von Notizen in einem Zettelkasten, dem Zugänglichmachen von Informationen, Gedanken und Erfahrungen, etwas untergeordnet auch der Kommunikation dienen, ähnlich einem Internetforum.

Am 13. November 1990 ging die Webseite von Softwareentwickler Tim Berners-Lee online, die bis heute als offiziell erster Blog gilt. Berners-Lee nutzte diesen zum Informationsaustausch zwischen Wissenschaftlern vom europäischen Kernforschungszentrum bei Genf, wo er zu der Zeit arbeitete. Mitte der 1990er Jahre folgte eine Reihe anderer Blogs. Sie wurden z. B. Online-Tagebücher genannt und waren Webseiten, auf denen Internetnutzer periodisch Einträge über ihr Leben machten.

Social Media Plattformen bauen auf der Ideologie eines Blogs auf

Der wohl bekannteste Blog ist Facebook, obwohl dies wohl für die meisten von uns schwer vorstellbar ist. Als Facebook Berater ist mir die Firmenphilosophie sowie die grundsätzliche Funktionsweise von Facebook jedoch bestens bekannt. Die Idee hinter Facebook „Teile dein Leben“ lässt sich sehr gut mir dem Prinzip eines Blogs vergleichen.

Der Facebook Community ist es ein Anliegen, dass Blogeinträge bzw. Posts philosophischer sowie historischer Wahrheit entsprechen. Jedem Mitglied der Community ist es natürlich selbst überlassen sich an diese Richtlinien zu halten.

Selbstverständlich kann nicht jeder Socialmedianutzer sich mit Publizismus befasst haben, klar ist auch, dass man nicht immer jede Information mit jeder beliebigen Person teilen möchte, deswegen bieten Soziale Netzwerke oftmals die Möglichkeit an, verfasste Beiträge nur bestimmten Personen anzeigen zu lassen oder diese wahlweise auch zu veröffentlichen.

Nicht nur Soziale Netzwerke wie Facebook bauen auf den Grundsätzen eines Blogs auf, auch der moderne Journalismus bzw. Zeitungen bedienen sich Internetauftritten welche auf der grundsätzlichen Basis eines Blogs aufbauen.

Blogs sind sehr nützliche Werkzeuge im KMU Bereich

Neben den ganzen verschiedensten Einsatzweisen von Blogs werden diese natürlich auch oftmals für Werbezwecke genutzt.

Für KMUs beispielsweise gibt es die Möglichkeit spezifische Produkte von Bloggern vorstellen zu lassen, was man allgemein als Influencer Marketing bezeichnet.

Beispielsweise möchte eine Kosmetikfirma ein Produkt bewerben lassen, so ist es oftmals der Fall, dass sich dieses KMU an einen Blog wendet welcher ohnehin bereits über Kosmetik Berichte erstattet. Das KMU bezahlt dann dem Blog ein Entgelt damit dieser über sein Produkt berichtet.

Es gibt in diesem Bereich ganz normale Blogger welche in schriftlicher Form ihre Zielgruppe erreichen können oder sogenannte Video Blogger (Vlogger) welche dies in Videoform tun.

Welche Form dabei bevorzugt wird, ist nicht wirklich von Bedeutung und ist Geschmacksache, wichtig ist nur das die Blogger sich meist auf ein Themengebiet beschränken und gezielt ihre bereits aufgebaute Zielgruppe und Fancommunity ansprechen können.

Anzumerken ist, dass der Blogger bzw. Influencer erwähnen muss, dass er für die Berichterstattung bezahlt wird, ansonsten gilt es als irreführende Werbung und ist gesetzeswidrig.

Selbst einen Blog zu betreiben ist eine erstklassige Möglichkeit Kunden zu erreichen

Ein Blog bietet für KMUs die Möglichkeit sich der Öffentlichkeit von seiner besten Seite zu präsentieren. Qualitativ hochwertige Artikel sind eine grandiose Möglichkeit neue Kunden zu akquirieren und bestehende Kunden mit Informationen zu versorgen.

In diesem Fall bedeutet dies, einen Blog als KMU selbst zu betreiben. Viele KMUs nutzten in diesem Segment Socialmedia Plattformen, um mit ihren Kunden zu kommunizieren.

Socialmedia Plattformen sind allerdings nicht die einzige Möglichkeit mit seinen Kunden im öffentlichen Rahmen in Kontakt zu treten, es gibt Bloglösungen welche eine eigenständige Webseite beinhalten welche Beispielsweise mit der Blog Software WordPress betreiben werden kann.

WordPress ist dabei einer der bekanntesten und auch meist verbreiteten Systeme zur einfachen Blogerstellung

WordPress ist eine Lösung für das Betreiben von Blogs welche sich im heutigen Markt etabliert hat, Fachkenntnisse für das Betreiben eines solchen Blogs werden nicht zwangsweise benötigt, allerhöchstens für das Konfigurieren, das Betreiben selbst ist sehr benutzerfreundlich.

WordPress selbst ist vollkommen kostenlos, Mehrkosten entstehen allenfalls für das Betreiben des Blogs selbst.

Mein persönlicher Blog wurde ebenfalls durch WordPress erstellt um einfach Inhalte zu publizieren.

Viele Blogs beinhalten ebenfalls eine Socialmedia Lösung welche ebenfalls nützlich dazu sind Kunden zu erreichen mit ihnen zu kommunizieren und eventuell sogar auch neue Kunden zu akquirieren.

    Schon von klein auf begeisterte mich alles was mit Technologie und Informatik zu tun hatte, meinen ersten Computer lernte ich im Alter von zehn Jahren zu bedienen, im Alter von 12 baute ich bereits meinen ersten eigenen Computer zusammen. Ich absolvierte eine Berufsbildung der Informatik an der GIBB und bilde mich seit jeher ständig auf meinem Fachgebiet weiter. Es ist mir ein persönliches Anliegen Kunden sowie Unternehmen in meinem Fachbereich authentisch sowie transparent zu beraten. More Than Digital bietet mir die Möglichkeit, mein Wissen und meine Erfahrung mit der Welt zu teilen um Unternehmen die digitale Welt zugänglicher und verständlicher zu machen.

    Die Kommentarfunktion ist geschlossen.